Schuppen Eins erneut mit Architekturpreis prämiert

18.08.2016

„Nike“, die Siegergöttin der griechischen Mythologie und Architekturpreis des Bundes Deutscher Architekten (BDA) – mit letzterem wurde der nach Plänen des Büros Westphal Architekten BDA umgestaltete Schuppen Eins vor kurzem ausgezeichnet.

Das 400 Meter lange, unter Denkmalschutz stehende Gebäude am Bremer Europahafen wurde 1959 als Umschlagplatz für Stückgüter aller Art errichtet. Durch den Wandel des Hafenumschlages und der stadtbremischen Häfen hat das Gebäude diese Aufgabe verloren und so sollte es zu einer neuen Nutzung kommen. Im Auftrag der KJH Verwaltungs GmbH & Co. KG entwickelte das Bremer Architekturbüro einen Entwurf für den westlichen Gebäudeteil, der schließlich auch so zur Umsetzung kam.

So ist aus dem ehemaligen Kaischuppen im Erdgeschoss ein Technik- und Erlebniszentrum mit durchlaufendem Boulevard und einer Ausstellung für historische Fahrzeuge geworden, in dem Oldtimer restauriert, gewartet, gelagert und verkauft werden. Die oberen Etagen wurden zu Büros und Wohnungen umgebaut, in die die Bewohner mit ihren Fahrzeugen mittels zweier Autolifts gelangen.

Bild: Westphal Architekten BDA/Conné van der Grachten

03. und 04. September großes Veranstaltungs-Wochenende im Schuppen Eins

15.08.2016

Am Wochenende 03. und 04. September erwartet die Besucher im Bremer Oldtimerzentrum eines der Veranstaltungshighlights des Jahres mit einer Vielzahl von Veranstaltungsangeboten.

 

Durchfahrt E-Mobil-Rallye

Den Auftakt macht am Samstag, 03. September die 7. Nordeuropäische E-Mobil-Rallye. Diese ist eine der größten Rallyes rein elektrisch angetriebener Fahrzeuge in Nordeuropa und findet vom 02. bis 04. September in Bremen und im Bremer Umland statt. Auf dem Parkplatz an der Konsul-Smidt-Straße werden gegen 9.30 Uhr nach und nach die rund 40 teilnehmenden Elektrofahrzeuge die Aufgabe absolvieren, eine bestimmte Strecke in einer vorgegebenen Zeit zu durchfahren.

 

Offenes Oldtimertreffen Classic-Treff

Wie jeden ersten Samstag im Monat lädt der Schuppen Eins alle Besitzer klassischer Fahrzeuge bis Baujahr 1996 zum offenen Treffen. Ab 10 Uhr heißt es wieder Klönschnack, Kaffee und Bratwurst.

Zu Gast beim Oldtimertreffen ist dieses Mal das Bremer Rundfunkmuseum. Vorgestellt werden historische Autoradios von den 1950er- bis 1990er-Jahren. Ein Fachmann steht überdies für Fragen zu dem passenden, zeitgemäßen Modell für das eigene Fahrzeug sowie zu technischen Problemen mit dem vorhandenen Gerät zur Verfügung.

Im Laufe des Vormittages besuchen die Mitglieder des Clubs „Bremer Vespafreunde“ mit ihren klassischen Rollern die Veranstaltung.

Jeder Besucher, der an diesem Samstag mit einem Oldie anreist, erhält übrigens ermäßigten Eintritt zur Messe „Alte Reklame & Moderner Wohnkult“.

 

Messe „Alte Reklame & Moderner Wohnkult“ mit kostenloser Antiquitätenschätzung durch Auktionshaus- & Trödeltrupp-Experten

„Alte Reklame & Moderner Wohnkult“, die Messe für individuelle & stylische Wohnraumgestaltung, geht nach dem Auftakt in 2015 in die zweite Runde. Am Samstag und Sonntag, 03. und 04. September, gastiert im Foyer und Boulevard die Messe „Alte Reklame – Moderner Wohnkult“.

Internationale Händler und Liebhaber präsentieren verschiedenste Design- und Sammlerstücke mit dem Potenzial zum Kultobjekt. Gezeigt und verkauft werden ausschließlich Originale wie historische Blech- und Emailleschilder, alte Automaten, grafisch ansprechende Plakate und vieles mehr zum Thema hochwertige Gebrauchsgrafik. Neuzeitliche Schilder, Reproduktionen und asiatische Kopien wird es nicht geben, da nur der Verkauf von Originalen gestattet ist. Dabei sein werden sicher wieder alle großen Marken von Coca Cola, Haake Beck und Maggi über Persil, Odol sowie Dr. Oetker bis hin zu Kaffee Hag, Shell oder Mercedes-Benz. Die Preise reichen dabei von wenigen Euro bis zu mehreren zehntausend Euro.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden handverlesene Designermöbel. Abgedeckt werden die Bereiche Industriedesign, Bauhaus sowie 50er-, 60er- und 70er-Jahre. Designobjekte von Verner Panton, Vico Magistretti, Wilhelm Wagenfeld und Kultmarken wie Kaiser Idell, Kandem und beispielsweise Vitra werden sicherlich bewundert werden können. Klassische Antikmarktware soll und wird es nicht zu sehen geben, vielmehr möchten die Veranstalter junge und jung gebliebene Menschen mit einem Gespür für gutes Design und anspruchsvolle Grafik ansprechen.

Abgerundet wird das Angebot durch Spielzeug, Flipper-, Spiel- und Warenautomaten,  Konzertplakate, Tanksäulen, Ölkabinette und Musikboxen.

Der Höhepunkt folgt sodann am Sonntag: Ab 12.00 Uhr haben alle Besucher die Möglichkeit, ihre eigenen antiken Schätzchen preislich einschätzen zu lassen. Das alteingesessene Bremer Auktionshaus Bolland & Marotz ist in einem extra ausgewiesenen Bereich mit mehreren Experten anwesend und wird kostenlose Expertisen erstellen. Zusätzlich wird Marco Heuberg, einer der Experten der beliebten RTL2-Serie „Der Trödeltrupp – Das Geld liegt im Keller“ dauerhaft anwesend sein und sein Fachwissen kostenlos zur Verfügung stellen.

 

Öffnungszeiten Messe:

Sonnabend, 03.September, 10.00 bis 20.00 Uhr

Sonntag, 04. September, 10.00 bis 16.00 Uhr

Eintritt 7 Euro, Paare und Familien 10 Euro

Alle Infos für Besucher und Aussteller unter www.moderner-wohnkult.de